News

Hanau ist bunt!

Absolventinnen der BGBA Hanau entwarfen ein Designkonzept für die Personenunterführung des Hanauer Hauptbahnhofs.

185 Meter ist die Personenunterführung des Hanauer Hauptbahnhofs lang. Ein extremer Tunnel zwischen dem Eingangsgebäude und der Auheimer Straße, von dem alle Zugänge zu den Gleisen abgehen. Eine wichtige Verbindung, aber auch ein ganz bedeutender Ort. Hier erhalten Ankommende einen ersten Eindruck von der Stadt, Abreisende nehmen als letztes von Hanau diesen Eindruck mit und ein ständiger Begleiter ist die Unterführung für die, die hier tagtäglich ein-, aus- oder umsteigen. 35.000 Personen sind es jeden Tag. Ein so bedeutender Ort braucht ein Gesicht, das zur Stadt Hanau passt. Auf Initiative von Stadtrat Thomas Morlock sollte der Ort im Zuge des Umbaus des Bahnhofs ein unverkennbares Gesicht bekommen. Für den Stadtrat war es naheliegend, hierfür eine Hanauer Institution ins Boot zu holen. Für die Gestaltung wurde schließlich die Brüder Grimm Berufsakademie Hanau (BGBA) gewonnen.

Die Geschäftsführerin der Akademie Elke Hohmann begrüßt diese Möglichkeit zur Zusammenarbeit. „Als Hanauer Akademie ist es uns sehr wichtig, dass unsere Studierenden und Absolventinnen und Absolventen einen Bezug zur Stadt haben und an Projekten mitwirken können, die zur Entwicklung Hanaus beitragen“. Auch die Akademieleiterin, Prof. Nicole Simon, sieht in der Mitwirkung an solchen Projekten nur Vorteile: „Wir bilden unsere Studierenden dafür aus, Lösungen zu finden für Aufgaben, die real existieren. Die Orientierung am Markt und an gesellschaftlichen Fragestellungen sind Kernstück unserer Studiengänge“.

Durch den ersten Corona-Lockdown kam dann für die Kooperation einiges anders als gedacht. Prof. Martin Krämer, stellvertretender Akademieleiter der BGBA und Designkoordinator für das Projekt, erläutert dazu: „Im Lockdown sind wir mit dem ganzen Akademiebetrieb in den Online-Modus gegangen. Das bedeutete, dass wie unseren Studienbetrieb nicht mehr vor Ort durchgeführt haben. Dies wäre aber Voraussetzung gewesen, um ein dieser Art anspruchsvolles Projekt mit Studierenden durchzuführen.“ Die Lösung: Vier Absolventinnen der BGBA aus dem Fachbereich Produktgestaltung übernahmen als Designteam die Aufgabe des Entwurfs. Zur späteren Ausführung des Entwurfs konnte in einem Ausschreibungsverfahren die renommierte Offenbacher Agentur Seippel & Weihe gewonnen werden.

Die im Sommer beginnende Zusammenarbeit mit dem Hanauer Infrastruktur Service (Projektleitung Sebastian Brieger) und den am Umbau beteiligten Planern entwickelte sich sehr positiv. Die Planer hatten als Grundlage für das Design bereits eine hinterleuchtbare Glasverkleidung für die Personenunterführung vorgesehen. Eine gute Entscheidung wie sich später zeigen sollte.

Am 6. November 2021 präsentierten die BGBA-Absolventinnen Hanna Brehmer, Antonia Fischer, Dorothea Griep und Tabea Wolf als Designteam mit dem Namen  G_P (sprich „GAP“) ihre Grobentwürfe vor dem Plenum der Projektbeteiligten. Ausgewählt wurden schließlich zwei Entwurfsansätze mit den Titeln „Hanau die Macherstadt“ und „Hanau ist bunt“. In einem nächsten Schritt sollten diese nun in einem Feinentwurf vereint werden.

Die Verbindung dieser beiden Entwurfsansätze war keine leichte Aufgabe. „Es konnte ja nun nicht bedeuten, dass wir einfach bunte Macher darstellen,“ sagte die Designerin Dorothea Griep. Es musste also ein Weg gefunden werden, der sowohl Hanau als Macherstadt, als auch seine soziokulturelle „bunte“ Vielfalt verkörperte. „In dieser intensiven Entwurfsphase war die kritische Begleitung durch die Agentur Seippel + Weihe sehr wichtig. Die Fachleute der Agentur haben viel Erfahrung darin, was von anderen Menschen wahrgenommen wird. Schließlich geht es ja nicht nur um eine ansprechende Gestaltung, sondern auch um die „Marke“ Hanau und das was Hanau ausmacht, das Selbstverständnis der Menschen, die in der Stadt leben“, sagte Professor Martin Krämer.

Am 15. Februar diesen Jahres präsentierten Dorothea Griep und Tabea Wolf, die für die Weiterentwicklung des Entwurfs zuständigen Designerinnen, dann das Endergebnis. Die Anwesenden Fachleute der Stadt, der Bahn und von Hanau Infrastruktur Service waren einer Meinung, der Entwurf passt zur Stadt Hanau und bietet auch neben seinen ästhetischen Qualitäten, viele Vorteile für die Personenunterführung. Nun liegt nach knapp einem Jahr ein Gestaltungskonzept für die Personenunterführung der Stadt Hanau vor.

Zu ihrem Feinentwurf sagten Designerinnen Dorothea Griep und Tabea Wolf: „Hanau ist ein wichtiger Standort für Industrie, Handwerk und Wirtschaft, in der auch sonst viel in Bewegung ist. Die Stadt ist sehr bunt, gegensätzlich und vielseitig. In diesem Sinne wollen wir die Menschen und ihr „Treiben“ in den Mittelpunkt stellen. Uns ist es wichtig, dabei einen Querschnitt der Gesellschaft abzubilden und Gegensätze nicht einzuebnen, sondern bestehen zu lassen. Bildlich arbeiten wir mit Fotos, da diese als Momentaufnahme die Bewegung und kurzen Momente einfangen können. So wird Hanau sowohl inhaltlich, als auch durch typische Stadtbilder gezeigt und erkennbar.“

Die Umsetzung ihres Entwurfs stellen sich die beiden Designerinnen so vor: „Beide Seiten des Tunnels sind verglast. Aufgrund der Lichtverhältnisse im Tunnel spiegeln die Glaspaneele. Das Prinzip von Spiegelungen übernahmen wir, um unterschiedlichste Situationen in Hanau miteinander zu überblenden. Gegensätzliches und Gemeinsamkeiten können so in einem Bild dargestellt werden. Bei genauem Betrachten finden sich auch die Reisenden in dieser vielschichtigen Darstellung als Spiegelung wieder. Wir wollen eine positive Atmosphäre am Bahnhof schaffen. Mit warmen Farben greifen wir den Rhythmus des Tunnels auf und betonen die drei Bereiche der Aufgänge farblich. Hierfür werden die Treppenaufgänge in warmen Farben gefliest.“

Rainer Weihe, der Geschäftsführer der Agentur Seippel & Weihe sagte zum Entwurfsprozess: „Es war toll zu erleben, wie intensiv und kreativ sich die Absolventinnen der BGBA mit der Entwurfsgestaltung der Personenunterführung Hanau auseinandergesetzt haben. Unsere Expertise war willkommen und floss konstruktiv in den Designprozess ein. Ich glaube, beide Seiten haben diese Dynamik sehr positiv erlebt. Dadurch ist für die Stadt Hanau ein hervorragendes Ergebnis entstanden“. Seippel & Weihe übernimmt nach der Fertigstellung der Entwürfe die weitere Ausarbeitung und die Realisierung – in enger Abstimmung mit den Auftraggebern seitens der Stadt Hanau und der DB Bahn. „Und ganz wichtig bleibt der Kontakt zu dem Designteam, damit am Ende Entwurf und Ergebnis gut aufeinander abgestimmt sind“, meint Sabine Seippel, Geschäftsführerin der Agentur.

Brueder Grimm Berufskakademie Hanau_Personenunterfuehrung Hanauer Hauptbahnhof_1

Tabea Wolf, Absolventin der Brüdergrimm Berufsakademie und jetzt Teilhaberin der Design-Gruppe G_P stellt den Planern den Designentwurf vor. Foto: BGBA

 

Brueder Grimm Berufskakademie Hanau_Personenunterfuehrung Hanauer Hauptbahnhof_2

Hanau und das was die Menschen dort machen sind Thema der Gestaltung. Die Verdichtung der Bildinformation durch Überlagerungen und Reflexionen als Stilmittel kennzeichnen die Art der Darstellung. Collage: G_P-Design

 

Brueder Grimm Berufskakademie Hanau_Personenunterfuehrung Hanauer Hauptbahnhof_3

Blick in die Personenunterführung als 3D-Simulation. Darstellung: G_P-Design

 

Brueder Grimm Berufskakademie Hanau_Personenunterfuehrung Hanauer Hauptbahnhof_4

Blick in die Personenunterführung als 3D-Simulation. Darstellung: G_P-Design

 

Brueder Grimm Berufskakademie Hanau_Personenunterfuehrung Hanauer Hauptbahnhof_5

Fliesen in warmen Farbtönen kennzeichnen die Aufgänge. Darstellung: G_P-Design

News & Aktuelles

15. Juli 2021 | BGBA

Prof. Nicole Simon verlässt die BGBA

Zum 30.06.21 verließ die Akademieleiterin Frau Prof. Nicole Simon die BGBA. Sie leitete die Akademie seit 2013 und begleitete seitdem den Aufbau.

28. Juni 2021 | Innovationsmanagement

Jetzt noch in 2021 durchstarten - Studium Innovationsmanagement

Freie Ausbildungplätze für das duale Studium Innovationsmanagement in Kombination mit  der Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau! Jetzt noch für 2021 bewerben!

23. Mai 2021 | BGBA

Abschlussarbeiten 2021 jetzt online

Die Bachelorarbeiten des Abschlussjahres 2021 jetzt online ansehen! Auf unserer Webseite finden Sie unter folgendem Link die Abschlussarbeiten.